LED-Licht und Klimaschutz in der Kongresshalle

Im Zuge der technischen Sanierung der Kongresshalle (Juli bis Oktober 2015) haben wir – neben der Erneuerung der Klima- und Lüftungstechnik – auch die gesamte Deckenbeleuchtung in beiden Sälen auf sparsame LED-Technik umgestellt. Dafür wurden fast 500 Deckenlampen ausgetauscht, wobei die zylindrischen Original-Lampenkörper belassen wurden, weil sie ein Bestandteil der ursprünglichen Architektur der Kongresshalle sind. Die neu eingebauten LED-Lampen bieten nicht nur ein insgesamt helleres Licht, sie lassen sich auch bequemer (per „Fernbedienung“) regulieren und schneller dimmen.

Die für die LED-Umstellung erforderliche Investition wird sich durch die Stromersparnis schon nach rund 5-6 Jahren amortisiert haben. Außerdem wurde diese Maßnahme mit Fördermitteln des Bundesumweltministeriums finanziell unterstützt, da sie einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leistet.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.